Hochzeit Maria und Ulrich

Sonst habe ich vor allem Hochzeiten im Freundeskreis fotografiert, nun gab es den ersten Auftrag meinen Fotografenfreund Fabian Ueberle (http://fabianueberle.de oder auf Facebook) als weitere Fotograf zu unterstützen.

Im Mai heirateten Maria und Ulrich in Hamburg. Wir begleiteten das glückliche Brautpaar von der Früh am Standesamt und besuchten die Braut in ihrem Haus bei den Vorbereitungen für die kirchliche Trauung. Anschliessend ging es dann an einen kleinen See zur ‚Alten Mühle‘. Da Fabian die ‚wichtigen‘ Bilder machte, habe ich versucht einige Impressionen einzufangen.

Vorbereitungen im Haus der Braut. Hochzeit Maria und Ulrich am 22. Mai 2015

Vorbereitungen im Haus der Braut. Hochzeit Maria und Ulrich am 22. Mai 2015

Vorbereitungen im Haus der Braut. Hochzeit Maria und Ulrich am 22. Mai 2015

Vorbereitungen im Haus der Braut. Hochzeit Maria und Ulrich am 22. Mai 2015

Als Werkzeug wagte ich einen Versuch: LEICA M Monochrom im Hochzeitseinsatz…
Ich hatte eine neue LEICA M Monochrom, ein Summicron-M 1:2 50mm und ein Elmarit-M 1:2,8 24mm ASPH. Wie ich mir am Vortag meine Ausrüstung so angesehen habe, kamen mir ein paar Zweifel, ob der ‚kleinen‘ Ausrüstung im Vergleich zur sonst verwendeten Nikon D4.

Kirchliche Trauung von Maria und Ulrich am 22. Mai 2015 in der Trinitatiskirche in Hamburg mit Pastorin Wiebke Meers

Kirchliche Trauung von Maria und Ulrich am 22. Mai 2015 in der Trinitatiskirche in Hamburg mit Pastorin Wiebke Meers

Und so musste die Nikon D4 einfach mit und ich hatte auch eine Idee für den Einsatz: Wir postierten die Kamera auf der Empore vor der Orgel und lösten Sie als zusätzliche Perspektive mittels Funkauslöser aus. (YOUNGNUO YN-622N-TX auf der Kamera, YOUNGNUO YN-622N-TTL als Fernauslöser). Einmal eingestellt hatten wir zusätzliche Bilder. Leider mussten wir ein wenig Lehrgeld zahlen: bei unseren Versuchen hatten wir immer die selben Lichtverhältnisse, nun bei der Hochzeit änderte sich das Licht andauernd. Durch die manuelle Belichtungseinstellung hatten wir daher sehr viele falsch belichtete Bilder, die entsprechend nachbearbeitet werden mussten – man lernt dazu 🙂

Die meisten Bilder entstanden mit dem Elmarit-M 1:2,8 24mm. Eine sehr dankbare Brennweite. Durch die große Schärfentiefe ab Blende 5.6 war ein sehr schnelles Fotografieren möglich, das Scharfstellen fiel fast ganz weg. (manchmal wäre es besser gewesen noch einmal nachzuziehen…)

Die ISO-Eigenschaften der neunen Monochrom sind hervorragend und der Blitz kam nur ganz selten bei der ‚Party‘ zum Einsatz.

Genug der Technik:

Hier nun die versprochenen Bilder, bzw ein Auszug daraus….


Übrigens – und ein wenig stolz darf man ja auch sein:
Eines der Bilder wurde zum Titelbild auf der Facebook-Gruppe LEICA M Monochrom User-Group

Titelbild_FB_LEICA_M_Monochrom Usergroup

Ein Gedanke zu “LEICA M Monochrom im Hochzeitseinsatz…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s